Lang lebe das Buch, ...

sagen die Buchbinder. Ein Restaurator entscheidet sich über die konservatorischen Maßnahmen hinaus zu agieren, wenn eine starke Minderung der Aussagekraft oder ein drohender Substanzverlust eines Kunstwerkes vorliegt. Früher wurde ein ästhetisch befriedigendes Aussehen des beschädigten Kunstwerkes angestrebt, heute weiß man, dass selbst die behutsamste Reinigung oder Fixierung einen unweigerlichen Eingriff in die Geschichte eines Objektes bedeuten. Die ethischen Zielsetzungen entwickeln sich zunehmend in Richtung einer minimal-invasiven Restaurierung, bei der alle Maßnahmen reversibel bleiben.
sagen die Buchbinder. Ein Restaurator entscheidet sich über die konservatorischen Maßnahmen hinaus zu agieren, wenn eine starke Minderung der Aussagekraft oder ein drohender Substanzverlust eines... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lang lebe das Buch, ...
sagen die Buchbinder. Ein Restaurator entscheidet sich über die konservatorischen Maßnahmen hinaus zu agieren, wenn eine starke Minderung der Aussagekraft oder ein drohender Substanzverlust eines Kunstwerkes vorliegt. Früher wurde ein ästhetisch befriedigendes Aussehen des beschädigten Kunstwerkes angestrebt, heute weiß man, dass selbst die behutsamste Reinigung oder Fixierung einen unweigerlichen Eingriff in die Geschichte eines Objektes bedeuten. Die ethischen Zielsetzungen entwickeln sich zunehmend in Richtung einer minimal-invasiven Restaurierung, bei der alle Maßnahmen reversibel bleiben.
1 von 31
1 von 31
Zuletzt angesehen